Skip to main content

Lattenrost Test 80×200 im Vergleich

Lattenroste in der Größe 80×200 Zentimeter finden sowohl in Einzelbetten als auch in Betten der gleichen Größe ihre Anwendung. In der Regel ist diese Größe allerdings bei Betten mit einer Breite von 160 Zentimeter vorzufinden, wobei zwei nebeneinanderliegende Lattenroste verwendet werden. In diesem Punkt profitieren Sie gleich doppelt, denn zum einen kann das einzelne Rost schneller mal angehoben oder ausgetauscht werden und zum anderen finden Sie während des Schlafens Ihre wichtige Ruhe, da Sie nicht jede Bewegung des Partners spüren. Dies wäre der Fall, wenn der Lattenrost durchgehend wäre, also mit einer Breite von 160 Zentimeter, zumal bei besonders breiten Lattenrosten die Gefahr besteht, dass die hohe Belastung die einzelnen Leisten verbiegt.

Getrennte Lattenroste bieten außerdem den Vorteil, dass sie mit Höhenverstellbarkeit gewählt werden können, und zwar ohne, dass sich beide Partner auf den perfekten Neigungswinkel einigen müssen. Unterschiedliche Höheneinstellungen könnten dazu führen, dass die Matratze beschädigt wird.

Welcher Lattenrost ist der Richtige?

Ein Lattenrost in der Größe von 80 cm auf 200 cm.In diesem Punkt sollten Sie zuerst wissen, welches Bett mit dem 80×200 cm Lattenrost ausgestattet werden soll. Wird das Bett beispielsweise nur als Kinder- oder Gästebett genutzt, dann ist ein einfacher Lattenrost durchaus ausreichend, welcher vor allem hohe Anschaffungskosten erspart. Einfache Lattenroste besitzen unter anderem keine Höhenverstellbarkeit, sind also starr und werden mit Federholzleisten gefertigt. Wenn das Bett nicht dauerhaft aufgestellt ist, dann können Sie sich aber auch für einen Rollrost in der Größe 80 x 200 entscheiden, denn dieser kann bei Nichtbedarf schnell eingerollt und unkompliziert verstaut werden.

Wird der Lattenrost allerdings dauerhaft von einem Erwachsenen genutzt, dann empfiehlt sich eine Mittelzonenverstärkung, welche in der Regel über ein Mittelband erfolgt. Somit kann das Körpergewicht zeitgleich auf mehrere Leisten verteilt werden. Außerdem sollten so genannte Spannschieber vorhanden sein, mit welchen der Härtegrad individuell eingestellt wird. Hochwertige Lattenroste besitzen mittlerweile keine Leisten mehr, sondern Tellermodule, denn diese sorgen für eine anatomische Anpassung an den jeweiligen Körper.
Besonders praktisch sind höhenverstellbare Kopf- und/oder Fußteile, welche sich sowohl manuell als auch elektrisch einstellen lassen.

Natürlich müssen Sie bei der Ausstattung eines Doppelbettes auch nicht auf eine durchgehende Matratze verzichten. In diesem Fall können Sie auf eine Höhenverstellbarkeit verzichten oder Sie müssen sich mit Ihrem Partner über den Neigungswinkel einig sein. Außerdem empfiehlt sich dann ein Lattenrost mit einer randlosen Unterfederung.

In jedem Fall müssen Sie beim Lattenrost Kauf darauf achten, dass der Lattenrost zur gewünschten oder vorhandenen Matratze passt, denn nur die perfekte Kombination ermöglicht den erholsamen Schlaf, welchen Sie möglichst jede Nacht genießen sollten.

Schauen Sie sich auch unseren großen Lattenrost Test an.